top of page

Mehr Achtsamkeit im Alltag: Bewusster im Moment leben



Kennst du das Gefühl, wenn der Alltag nur so an Dir vorbeirauscht und wenn Du abends im Bett liegst, weißt Du gar nicht mehr so genau, was alles passiert ist? Ein Auge immer auf dem Handy oder mit dem Kopf in Gedanken bist du nie komplett an einem Ort. Die Geistesgegenwart, wie man es früher so schön nannte, ist ein Zustand, den wir heute kaum noch kennen. Das löst nicht nur Stress aus, sondern ist auch ungesund und führt zu weniger Zufriedenheit. Lasst uns daran jetzt etwas ändern!


Schon der Dalai Lama riet zu mehr Achtsamkeit im Alltag


Falsche Erwartungen, zu viel Druck und eine konstante Informationsflut führen zu Wut, Angst, Hass und Stress, denn wir verlernen unseren Gedanken und Gefühlen zuzuhören. Kennst du diese Momente, in denen alles ruhig ist, niemand Dich stört und plötzlich fällt alles von Dir ab und Du fühlst Dich frei? Genau das ist das Konzept von mehr Achtsamkeit im Alltag. Mittlerweile erkennen auch die westlichen Kulturen die Bedeutung von Achtsamkeit im Alltag an, weshalb es auch ein wichtiger Teil der Psychologie geworden ist.



Achtsamkeitstraining & Tipps für zwischendurch


Von Meditation, Yoga und Atemübungen bis zu Dankbarkeitssätzen gibt es verschiedene Ansätze, wie Du Deine Gedanken zur Ruhe bringen kannst. In einer so stressigen Arbeitswelt ist die Bedeutung von Achtsamkeit noch größer als früher. Ich zeige Dir Übungen, Tipps und Tricks, wie Du diese Wirkung in verschiedenen Situationen erzeugen kannst, um Deine Reaktionen auf Deinen Alltag zu verbessern.


Dankbarkeit

Überlege dir jeden Morgen 3 Dinge für die Du dankbar bist. Es geht dabei nicht um irgendwelche großen Sachen, sondern der Sinn dieser Übungen ist es, auch in kleinen Dingen Lebensfreude zu entdecken.

  • Ich bin dankbar, dass ich gesund bin.

  • Ich bin dankbar, dass das Wetter heute gut wird.

  • Ich bin dankbar, dass ich Arbeit habe.


Bewusst atmen

Wenn wir die Augen schließen und ganz bewusst tief ein- und ausatmen, erreichen wir einen freieren Bewusstseinszustand. Schalte Dein Umfeld für einen Moment aus, konzentrier Dich ganz auf Dich. Ideal fürs Achtsamkeitstraining ist etwa die 4-7-8-Atemübung:

Atme 4 Sekunden lang ein, halte den Atem für 7 Sekunden und atme dann 8 Sekunden lang aus. Das wiederholst du mindestens 8-mal. Durch die tiefe, rhythmische Atmung aktivierst Du Deinen Parasympathikus – den sogenannten Erholungsnerv. Dabei kannst Du die Atemübung sowohl im aufrechten Sitzen, als auch im Stehen oder Liegen machen.


Bewusst gehen

Gehen eine so automatisierte Bewegung, dass wir sie kaum bewusst wahrnehmen. Bei der Gehmeditation geht es aber genau darum. Konzentriere Dich auf jeden Schritt, den Boden unter Deinen Füßen, wie Deine Muskeln sich anspannen und entspannen.

Mein Tipp: Diese Übung fühlst Du noch mehr, wenn Du sie barfuß machst.




Mehr Achtsamkeit im Alltag - Die Basics


Handy weg, kein Multi Tasking und Zeit für Dich selbst, Dein Körper wird es Dir danken! Zu den positiven Folgen von mehr Achtsamkeit im Leben zählen unter anderem ein niedrigeres Stresslevel, weniger Angstzustände, stärkere soziale Kompetenzen und eine verbesserte Gehirnleistung.


Achtsamkeitstraining & Tipps für zwischendurch


Die Neurowissenschaftlerin Britta Hölzel fand bei Analysen an der Harvard Medical School in Boston heraus, dass Achtsamkeitsübungen die Strukturen im Gehirn positiv verändern. Demnach hat sich die Struktur im Hippocampus verstärkt, dies ist der Hirnbereich, der etwa für das Gedächtnis und Lernprozesse zuständig ist.


Fernsteuerung ausschalten


Statt also wie ferngesteuert am Handy hängend Kaffee zu trinken, sollten wir versuchen mehr auf unsere eigene Zufriedenheit und das bewusste Erleben unseres Lebens achten. Sag nicht zu allem automatisch "ja", wo Du Dich verpflichtet fühlst, sondern frag Dich: "Will ich das wirklich oder meine ich nur das wollen zu müssen?"


Achtsamkeitsübungen für mehr Erfolg?


Achtsamkeit ist tatsächlich auch ein entscheidender Faktor, wenn es um das Thema Erfolg geht, denn nur wer in der Lage ist, seinen Stress zu beherrschen, kann auch fokussiert arbeiten. Durch eine gesunde Balance aus Anforderungen, Achtsamkeit und Erholung können wir produktiver und länger arbeiten. Daraus lässt sich schließen, dass die Arbeitsfähigkeit, psychische Gesundheit und Motivation eng mit mehr Achtsamkeit im Alltag verknüpft sind.



Achtsam Innehalten - Die Weisheit des Hier und Jetzt


Äußere Anforderungen, alltägliche Reize, Stress in der Familie und viele andere Dinge prasseln auf unsere Sinne ein. Die Gedanken kreisen und ein stressiger Alltag wird zum Dauerzustand. Das war gestern. Ab heute versuchen wir ganz konsequent jeden Tag (und wenn es nur für 5 Minuten ist) im Hier und Jetzt zu sein. Dankbar für alle schönen Momente des Lebens zu sein und ganz tief auszuatmen, wenn der Stress uns zu übermannen droht. Höre, spüre, rieche, sehe und schmecke Dein Umfeld, um auf Empfang zu schalten und mehr Achtsamkeit im Alltag zu spüren.

Comentários


bottom of page